Posts

Greta Thunberg und die Lösung der Klimakrise

By Elena Gagovska

Wir leben in Zeiten mit viel Angst. Länder wie die USA und Deutschland sehen einen neuen Aufstieg des Rassismus, Rechtspopulismus und Neonazismus. Neoliberale Politik, wie die Deregulierung des Markts, war sehr schädlich für die Arbeiterklassen. Wegen imperialistischen Kriegen gibt es eine Flucht- und Migrationskrise. Es ist alles schrecklich, insbesondere für marginalisierte Gruppen, aber die Welt hat jetzt auch eine Krise, die größer als alle anderen Probleme ist. Das ist die Krise des Klimas. Die schwedische 16 Jahre alte Klimaaktivistin Greta Thunberg sagt, dass wir so handeln sollen, als ob unser Haus brennt. Was bedeutet Gretas Metapher und was, dann, würde die Lösung der Klimakrise sein?

Kann man kulturelle Grenzen durch Literatur überwinden?

By Erick Moreno Superlano

Ich bin fasziniert von Autoren, die nicht ihre Heimat verlassen haben und trotzdem  über transkulturelle Themen schreiben. Ich frage mich, wie solche Autoren Zugang zu diesen universalen Themen bekommen, ohne durch die Welt zu reisen. Es gibt manche Fragen, die alle Menschen sich über Kultur und Zeit hinaus stellen. Wenn wir verstehen lernen, dass es eine transversale Verbindung zwischen Menschen gibt, lernen wir auch empathisch zu sein; lernen wir auch, dass es außerhalb unseren kulturellen Grenzen andere Menschen gibt, die ähnlich wie wir sind. Aber, wie kann man zu diesem Verständnis kommen?

Ein Interview mit Deutschlands Glückministerin

By Nedime Sinanaj

Ich erinnere mich an die Worte des Schriftstellers Robert Musil, wenn ich in Nostalgie an eine Zeit der Wunder denke, die noch nicht eingetroffen, aber in den Augen jedes Waisen schon immer gegenwärtig war, die da heißen: „Unsere Zeit schafft diese Wunder; aber sie füllt sie nicht mehr. Sie ist eine Zeit der Erfüllung, und Erfüllungen sind immer Enttäuschungen; es fehlt ihr an Sehnsucht, an etwas, das sie noch nicht kann, während es ihr am Herzen nagt.” Gerade heute plagt uns ein Gefühl der Sorge, das uns begleitet und unsere Herzen schwer beschäftigt. Eine Sorge, die dunkle Szenarien über unsere Zukunft ausmalt, angesichts der vielen bestehenden und kommenden Herausforderungen. Deshalb spreche ich von einem besorgten Herzen, das dennoch fühlt und aus dem die schönsten Flüsse entspringen können.

Die Krise des Anstands in der heutigen Zeit

By Sean Nyabela

Laut dem Langenscheidt Großwörterbuch bedeutet der Begriff “Anstand” “das Benehmen, welches den Verhaltensnormen einer Gesellschaft entspricht.” Viele würden sagen, dass das Anständigsein etwas Gutes ist, aber was diese Definition zeigt, ist, dass der Anstand den Verhaltensnormen entspricht, nicht dem Guten. In einer Zeit, in der Politiker lügen und unschuldige Menschen beleidigen, in der die Sicherheit und Leben der Minderheiten immer bedrohter werden und; in der immer mehr Leute denken, dass es in Ordnung ist, andere schlecht zu behandeln; möchten wir uns wirklich laut den Verhaltensnormen unserer Gesellschaft benehmen? Nein. Aber was eigentlich ist dann der Anstand?

Die Rolle des Aktivismus in der Gesellschaft

By Lejla Zjakic

Aktivisten machen unsere Welt besser, sicherer und fortschrittlicher. Sie sind diejenigen, die die Fehler korrigieren und die Geschichte ändern, während sie gleichzeitig sicherstellen, dass die gemachten Fehler nie wieder wiederholt werden. In Ländern, die mit Krieg assoziiert werden, sind wirtschaftlicher Zusammenbruch, niedrige Standards und Ungleichheit zwischen den Geschlechtern die Normen, und deshalb sind Aktivisten am dringendsten erforderlich. Eines dieser Länder ist mein Heimatland Bosnien-Herzegowina, das in der Zeit von 1992 bis 1995 einen langen und schwierigen Krieg geführt hat. Aufgrund dieses Konflikts entstanden extremer Nationalismus und Hass zwischen ethnischen Gruppen, Korruption im politischen System, der Zusammenbruch der Wirtschaftslage und die Unmöglichkeit der Wahrung der Menschenrechte. Aus diesen Gründen ist Aktivismus und die Investition von Engagement der Menschen in der Gesellschaft ein Schlüsselfaktor für die Verbesserung der Situation.

Ein Lichtblick: Das Avicenna Studienwerk

By Nedime Sinanaj & Sarah Nassabieh

In diesem Kurzfilm sammeln wir, Nedime Sinanaj und Sarah Nassabieh, persönliche Eindrücke über das staatlich geförderte Begabtenförderwerk Avicenna, bei dem wir seit unserem Studienbeginn Stipendiatinnen sind. Das Avicenna-Studienwerk unterstützt gesellschaftlich engagierte und leistungsstarke muslimische Studierende und Doktoranden aller Fachrichtungen finanziell und ideell. Das Videoprojekt zeigt Stimmen der Geschäftsstelle, der Stipendiat*innen und Alumni, die tiefgründig über ihre Zeit bei Avicenna reflektieren und erlaubt damit einen exklusiven Einblick in die Dynamiken des Förderwerks.

Ein schiefgegangenes Argument: Die Sarrazindebatte verliert den Fokus

By Spencer Brown

Die Veröffentlichung Thilo Sarrazins Deutschland schafft sich ab (2010) steht unter bedeutungsvollen Ereignissen der jüngeren Geschichte der deutschen Öffentlichkeit. Das Buch trat auf die Zehen einer großen Auswahl gesellschaftlicher Gruppen, von den Muslimen, den Sozialhilfeempfängern, bis zu den Politikern selbst. Seine Behauptungen bezüglich der biogenetischen Vererbbarkeit der verschiedenen persönlichen Eigenschaften haben auch den Zorn der Öffentlichkeit auf sich gezogen. Trotzdem demonstriert der große Erfolg des Buches, dass seine Ansichten Resonanz in der Öffentlichkeit hervorgerufen haben.

“Multikulti Deutschland?”

By Armanda Serwah

Aus unseren letzten Seminaren im German Public Sphere Kurs habe ich persönlich folgendes Fazit gezogen: Deutschland ist nicht mehr das, was es einmal war. Nicht das monotone, westeuropäische Land, das abgesehen von Hochdeutsch nur seine eigenen Dialekte kennt und bereits Plattdeutsch und Schwäbisch als komplett unterschiedliche Sprachen empfindet. Nicht das Deutschland, von dem ständig gesagt wird, dass dort nur Kartoffeln, Schwarzwälder Kirschtorte und Eintopf gegessen werden. Nicht das Deutschland mit den Sandalen-mit-Socken tragenden Männern und den zu langen, aggressiv klingenden Wörtern, den Reihenhäusern mit Einzelkind und jährlichem Urlaub an der Ostsee. Deutschland ist nicht monokulturell, Deutschsein kann das eine oder andere bedeuten.

Hilfe gegen die digitale Überforderung: The Glassroom Experience

By Ford Chandler, Elena Müller & Hannah Scharmer

Wir leben in einer Zeit, in der sich die Technologie in ihrer Vielfältigkeit rasend entwickelt. Viele nutzen soziale Medien für persönliche, aktivistische oder journalistische Zwecke. Jedoch sind uns häufig die Konsequenzen von unserem Verhalten im Netz nicht bewusst. Themen wie das Konzept der Privatsphäre oder der Digitalisierung sind kompliziert und benötigen viel Wissen. Deshalb brauchen wir Akteure wie Tactical Technology, die uns aufklären und zur Reflexion einladen.

“Migrant Anti-Semitism” in the German Media Discourse

On April 18th, Bard College Berlin, in cooperation with Centre Marc Bloch, hosted an evening for German journalists and politicians to discuss the German media discourse on “migrant anti-Semitism” with young Israelis, Arabs, Jewish & Muslim Germans, and other international students in a safe, academic, non-public setting. The evening started with a round of short presentations in English on Jewish / Israeli / Arab / Muslim experiences and points of view. Subsequently, a German panel discussed German media coverage. Then the discussion opened to the audience.

Begin typing your search term above and press enter to search. Press ESC to cancel.

Back To Top